Skip to main content
Rainer Kurtz - Thalesgroup
Director Bids & Projects

„Es ist mir wichtig, kontinuierlich meinen Horizont zu erweitern. Ich habe Einblicke in viele Themen und somit einen guten Überblick über die Hauptaktivitäten des Unternehmens.“

MEIN WEG ZU THALES
Das Hobby zum Beruf machen, davon träumen viele – ich habe es getan. Als Teenager hatte ich eine Modelleisenbahn und baute mir selbst ein Stellwerk. Sicherlich war ich dabei auch durch meinen Vater inspiriert, der in seinem Beruf mit Bahnsteuerungstechnik zu tun hatte. Studiert habe ich Elektrotechnik mit Schwerpunkt Verkehrstechnik im Bereich der Nachrichtentechnik.

Mit dem Diplom in der Tasche wollte ich anschließend projektorientiert arbeiten und schickte eine Initiativbewerbung an Thales. Meine Wahl fiel damals auf das Unternehmen, weil Thales einer der großen Akteure auf dem Bahntechnikmarkt ist. Außerdem ist Thales auf Hochschulkontaktmessen gegenüber Studierenden sehr aufgeschlossen aufgetreten. In Bahnbereich bin ich auch 1992 gestartet und habe mich seitdem in unterschiedliche Positionen weiterentwickelt.

UMFANGREICHE VERANTWORTUNG
Heute habe ich bei Thales eine Zentralfunktion bei Bids & Projects inne, die aus mehreren Aufgabenschwerpunkten besteht. Mein Team und ich sind unter anderem dafür verantwortlich, große Projekte und Angebote aus unterschiedlichen Geschäftsbereichen zu unterstützen, um unsere Gewinnchancen zu erhöhen. In diesem Rahmen habe ich mit allen deutschen Geschäftsbereichen und unterschiedlichen Produkten zu tun.

Ein Aspekt meiner Arbeit nennt sich Processes & Tools. Wir sorgen dafür, dass die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Thales im Bereich Bids & Projects deutschlandweit die gleichen Tools anwenden, damit Prozesse effizienter und harmonischer ablaufen. Dies umfasst unter anderem Kostenschätzungen und Planungswerkzeuge. Außerdem unterstützen wir die Thales University vor Ort bei der Erstellung des Kursangebots für den Bereich Bids & Projects. Wir wählen aus, welche Schulungen gemacht werden, und passen Konzern-Programme an unsere speziellen lokalen Bedürfnisse an. Bei uns ist beispielsweise ein hoher Praxisbezug besonders wichtig, daher arbeiten wir für die Trainings passende Fallstudien aus.

OPTIMAL FÜR DIE ZUKUNFT AUFGESTELLT
Innerhalb von Thales passen wir Abläufe, Prozesse und Strategien ständig an, um auch in der Zukunft wettbewerbsfähig zu bleiben. Die flächendeckende Einführung von Lean-Methoden ist ein Beispiel dafür. Um kurze, mittelfristige und langfristige Ziele zu koordinieren, hat Thales einen Rahmen für diese kontinuierliche Verbesserung geschaffen: Ambition Boost. Ich bin für alle Bereiche und Standorte in Deutschland dafür verantwortlich, dass dieses Performance-Programm erfolgreich umgesetzt wird, und bin das Bindeglied zwischen der Arbeitsgruppe auf Konzernebene und den jeweils Verantwortlichen für die Performance-Initiativen in Deutschland. So helfen wir ganz konkret dabei, unsere Unternehmensstrategie umzusetzen.

Diese Aufgabe macht mir sehr viel Freude, weil es die Gelegenheit ist, meinen Horizont zu erweitern. Als Verantwortlicher habe ich Einblicke in viele Themen und somit einen guten Überblick über die Hauptaktivitäten des Unternehmens. Das ist sehr spannend und abwechslungsreich.  

COACHEN FÜR BESSERE ERGEBNISSEN
In meinem Arbeitsumfeld zähle ich besonders auf Menschen mit sehr guten Coaching-Fähigkeiten. Denn im Grunde helfen wir Menschen dabei, ihr Business besser zu machen. Ich möchte ein vertrauensvoller Partner und Berater sein und Hilfe zur Selbsthilfe leisten. Leute, die lösungsorientiert denken, sind im Vorteil. Das müssen nicht zwingend Menschen sein, die das bereits im Studium gelernt haben. Coaching lernt man, indem man es macht, durch Praxiserfahrung. Wichtig für neue Team-Kolleginnen und -Kollegen ist aber, dass sie eine Bereitschaft zur Weiterentwicklung mitbringen. Dabei unterstützt insbesondere die Thales University. Wer viel will, kann bei Thales sehr viel erreichen.

VERLÄSSLICHER ARBEITGEBER
Meine Arbeit macht Spaß und Thales trägt entscheidend dazu bei. Das Unternehmen gestaltet das Arbeitsumfeld so, dass die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter dadurch profitieren. Dazu werden auch Services aus dem eigentlich privaten Umfeld eingebunden, um die Work-Life-Balance zu verbessern, beispielsweise durch den betriebsärztlichen Dienst oder Sportkurse direkt am Standort. Außerdem bietet Thales viele Karrieremöglichkeiten im In- und Ausland. Der Konzern ist ein langfristig verlässlicher Arbeitgeber, weil er auf dem zukunftsträchtigen Markt der Sicherheitstechnik unterwegs ist.

Sie möchten weitere Menschen bei Thales kennenlernen? Hier gelangen Sie zur Übersicht aller Portraits.