Skip to main content
Kathrin Friederich - Thalesgroup
Head of IT Governance

„Vor allem schätze ich in meinem Arbeitsumfeld Kolleginnen und Kollegen, die auch etwas verändern möchten, mich unterstützen und mit mir am gleichen Strang ziehen.“

MEIN WEG ZU THALES
Während meines Auslandsemesters in Paris 2005 schlich sich ein beruflicher Traum in mein Leben: In Zukunft wollte ich professionelles internationales Projektmanagement betreiben. Im Projektmanagement habe ich nach meinem Studium bereits Erfahrung gesammelt. Seit ich bei Thales arbeite, ist auch die internationale Komponente – als letzter Bestandteil dieses Wunsches – in Erfüllung gegangen.

Auf der Suche nach einer passenden Stelle im Projektmanagement war es mir wichtig, mit fassbaren, spannenden Produkten zu tun haben. Und dies am besten bei einer internationalen Firma im Stuttgarter Raum mit guter Unternehmenskultur.

Thales hat mich über einen Headhunter gefunden. Weil ich einerseits fit im Projektmanagement bin und andererseits auch einen IT-Background habe, passte ich gut in das gesuchte Profil, ebenso wie Thales den Vorstellungen an meinen neuen Arbeitgeber entsprach. Innerhalb einer Woche hatte ich zwei Vorstellungsgespräche, einen Schnupperarbeitstag und die Zusage für eine Stelle im IT-Bereich.  

VON NULL AUF NEU
Frisch in der Firma lautete mein erster Auftrag, den IT-Bereich im Projektmanagement zu schulen. Das war genau mein Ding und das Thema, für das ich brannte. Gleichzeitig war es die seltene Chance, etwas Neues aufzubauen und zu gestalten. Diese Arbeit machte mir Spaß, auch weil ich viel Handlungsspielraum hatte.

In den ersten Jahren war ich innerhalb der Abteilung IT Governance für Projekt-, Prozess- und Portfoliomanagement zuständig. Inzwischen leite ich die Abteilung. Nun kümmere ich mich auch um das Qualitätsmanagement, die IT-Strategie und die Kommunikation mit unseren internen Kunden, den Fach- und Geschäftsbereichen deutschlandweit. Ich werde außerdem das Team umbauen und erweitern. Das ist eine neue spannende Herausforderung, die ich gern annehme.

Schwerpunkte meiner Arbeit werden anfangs das Portfoliomanagement und die Kommunikation sein. Beide Themen möchte ich weiter ausbauen. Im Portfoliomanagement geht es darum, die übergreifende Steuerung aller Projekte zu verbessern. Bei der Kommunikation liegt der Fokus darauf, die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter besser über IT-Themen zu informieren.

VOR ANGRIFFEN SCHÜTZEN
Eins meiner aktuellen Projekte ist die deutschlandweite Einführung von TeoPAD auf allen dienstlich genutzten mobilen Endgeräten. TeoPAD ist eine von Thales entwickelte App, die E-Mails, Kontakte, Kalender und wichtige Dokumente in einer verschlüsselten Umgebung zur Verfügung stellt. Für einen High-Tech-Konzern wie Thales ist das ein sehr wichtiges Thema: Wir gehören zur Zielgruppe Nr. 1 für Spionageangriffe. Ganz nebenbei sind wir damit gleich auch eine wichtige Referenz für künftige Kunden unserer neuen Lösung in Deutschland.

FORTSCHRITT DURCH THEORIE UND PRAXIS
Innerhalb von Thales hat das Thema Fortbildung einen hohen Stellenwert. Das finde ich gut. Ich lerne hier ständig dazu, sei es durch die Praxis oder auch durch Theorie. Am Standort Ditzingen haben wir den Luxus, die Thales University mit einem breiten Kursangebot direkt vor Ort zu haben.

Um meine neue Rolle in einer Führungsposition gut wahrzunehmen, werde ich einige Schulungen besuchen. Ich möchte mich sowohl in arbeitsrechtlichen Themen weiterbilden als auch in der Mitarbeiterführung.  

GEMEINSAM VERÄNDERN
Meine Arbeit bei Thales macht mir Spaß. Ich konnte schnell das Vertrauen und den Respekt der Kolleginnen und Kollegen gewinnen. Im Team gestalten wir Dinge produktiv und effizient.

Vor allem schätze ich in meinem Arbeitsumfeld Kolleginnen und Kollegen, die auch etwas verändern möchten, mich unterstützen und mit mir am gleichen Strang ziehen. Das gilt bis in die Führungsebene meines Bereichs. Hier stehen mir die Türen immer offen. Dadurch lassen sich Entscheidungen zeitnah treffen und umsetzen.

FRISCHER WIND FÜR GUTE ZUKUNFT
Thales ist ein internationaler Konzern, der auf unterschiedlichen Märkten interessante und innovative Produkte anbietet. Der Stand der Unternehmensaktie zeigt, wie erfolgreich wir sind. Damit das so bleibt, brauchen wir qualifizierte Menschen mit Interesse an Technik, die aufgeschlossen und kommunikativ sind. Als zukunftsorientiertes Unternehmen ist Thales offen für neue Vorschläge und Ideen. Wer Lust hat, etwas zu bewegen, sollte seinen frischen Wind mit hierher bringen. Die Möglichkeiten sind endlos.

Sie möchten weitere Menschen bei Thales kennenlernen? Hier gelangen Sie zur Übersicht aller Portraits.