Thales beim Girls' Day 2019

Foto Credit: Philipp Hartberger

Das Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort (BMDW) organisierte ein spannendes Programm für Mädchen in technischen, naturwissenschaftlichen und kreativ-digitalen Berufsfeldern. Das BMDW zeigte mit dieser Initiative, welche Perspektiven und Chancen die Digitalisierung für Mädchen ermöglicht.

„Es ist mir ein großes Anliegen, die Angst vor der Digitalisierung zu nehmen. Ich sehe für Jugendliche und vor allem für Mädchen große Chancen durch die Digitalisierung. In Zukunft werden wir arbeiten, wo wir wollen und wann wir können. Der Zugang zur besten Qualifikation für Mädchen schafft neue Arbeitsplätze und sichert die Lebensqualität“, begrüßte Generalsekretär Michael Esterl die jungen Frauen.

Girls' Day für Mädchen & Buben

Dass Digitalisierung aber nicht nur für Mädchen interessant ist, sondern auch für junge Burschen, zeigte der Wunsch der Schulen, auch die männlichen Schüler bei diesem Programm teilnehmen zu lassen. So verbrachten sowohl die Schülerinnen als auch die Schüler der 4. AHS Kundmanngasse in 1030 Wien, der NMS Konstanziagasse in 1220 Wien, der 1. Klasse HTL Rennweg in 1030 Wien und des TGM in Wien 1200 einen spannenden Vormittag im BMDW.

Thales sichert die digitale Identität von Menschen und Maschinen

Thales brachte den jungen Schülerinnen und Schülern näher, was es bedeutet eine digitale Identität zu besitzen und warum es so wichtig ist, diese zu schützen; das gilt sowohl für Menschen als auch für Maschinen, wie eine Eisenbahn. Unter dem Titel „Was bedeutet Digitalisierung bei der Eisenbahn" wurde eine Live-Verbindung zum Thales Labor eingerichtet. Damit zeigte Thales, wie künftig beispielsweise Signale und Weichen über mobile Netzwerke angesteuert werden können.