„Corporate Purpose als moralischer Kompass in der Krise“

Ein Artikel von Patrice Caine (Thales Chairman and CEO):

Unterstützung von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern eines Unternehmens beim sicheren und geschützten Arbeiten von zu Hause aus. Verwaltung des Drohnenflugverkehrs für die Lieferung von medizinischem Gerät. Aufrechterhaltung von Verkehrsnetzen über Städte und Länder hinweg, sodass medizinisches Personal zur Arbeit kommen kann und Patienten in andere Einrichtungen verlegt werden können. Herstellung von Beatmungsgeräten für Krankenhäuser. Entwicklung von kontaktlosen Bezahlsystemen und Lösungen zur Zugangskontrolle ...

Dies sind nur einige Beispiele dafür, wie das Know-how eines Unternehmens der Gesellschaft zu Gutekommen kann; es gibt noch viele weitere. Ich führe diese Beispiele hier nicht als Eigenlob auf, sondern um zu zeigen, was Technologieunternehmen wie Thales und andere tun können, um dem Gemeinwohl in Zeiten einer Krise, wie wir sie aktuell erleben, zu dienen. Und um dafür zu plädieren, dass die Rolle eines Unternehmens in der Tat mehr umfasst als nur das Streben nach Profit.

Ein Unternehmen muss in der Gesellschaft eine wesentliche Rolle spielen und gegenüber seinen Akteuren (Mitarbeitern, Kunden, Zulieferern, Aktionären, Regierungen, etc.) Verpflichtungen eingehen. Sein Führungspersonal und seine Mitarbeiter stehen in der Pflicht, dem Handeln des Unternehmens Bedeutung zu verleihen.

„Ein Unternehmen kann keine langfristigen Gewinne erwirtschaften, ohne sich auf seine Bestimmung zu besinnen und die Bedürfnisse eines breiten Spektrums von Akteuren zu berücksichtigen“, sagte Larry Fink, Vorsitzender und Geschäftsführer von BlackRock, dem weltweit größten Vermögensverwalter, im Januar. „Ein ausgeprägter Sinn für die eigene Bestimmung und Verpflichtung gegenüber Akteuren stärkt das Band zwischen einem Unternehmen und seinen Kunden und hilft dem Unternehmen, sich den wandelnden Anforderungen der Gesellschaft anzupassen. Zu guter Letzt ist die Bestimmung der Antrieb für langfristige Erträge“, schreibt er in seinem jährlichen Rundbrief an die Geschäftsführer, der Anfang des Jahres veröffentlicht wurde.

Der Auftrag eines Unternehmens bestimmt sein Handeln. Ein Corporate Purpose, sprich der Zweck eines Unternehmens geht darüber hinaus. Durch ihn entsteht die Kraft zur Mobilisierung und Veränderung, indem er dem Unternehmen eine Daseinsberechtigung verleiht und die Schaffung einer Wertschöpfung für seine Kunden und die Gesellschaft aufzeigt. Eine klare Bestimmung birgt zweifelsohne auch das Potenzial, junge Talente anzusprechen, denen die Bedeutung ihrer Arbeit und die Rolle von Unternehmen in der Gesellschaft besonders am Herzen liegen.

Thales hat seine Bestimmung wie folgt definiert: „Gemeinsam bauen wir eine Zukunft, der wir alle vertrauen können“. Diese Botschaft zu verfassen, hat sechs Monate in Anspruch genommen. Sechs Monate, in denen wir mit fast 50 % der 83.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Gruppe über das gesprochen haben, was uns im Inneren antreibt, über die Bedürfnisse der Gesellschaft, heute und morgen, denen Thales auf sinnvolle Art und Weise begegnen kann. Dabei handelt es sich um ein genaues Abbild der DNS, die die Gruppe seit der Gründung vor mehr als einem Jahrhundert geprägt hat.

Für unsere Kunden – die Menschen hinter der Infrastruktur, die das Nervensystem unserer Gesellschaften prägt– ist es von essentieller Bedeutung, diese Vision zu teilen und zu unterstützen.

Für unsere Kunden – die Menschen hinter der Infrastruktur, die das Nervensystem unserer Gesellschaften prägt– ist es von essentieller Bedeutung, diese Vision zu teilen und zu unterstützen. Wir sind nur dann erfolgreich, wenn unsere Kunden es sind. Ist unsere Zielsetzung ambitioniert? Ja. Sie ist unglaublich ambitioniert. Und wir sollten einen gewissen Grad an Bescheidenheit zeigen, denn Thales beansprucht für sich nicht, das A und das O dieses Vertrauens zu sein.

Auch andere Unternehmen haben ihre Zwecksetzung rund um den Begriff „Vertrauen“ definiert. Dies zeigt lediglich, zu welch großem Thema Vertrauen in unserer Gesellschaft geworden ist: eine Herausforderung, die so elementar ist, dass wir alle unseren Teil dazu beitragen müssen, um sie zu meistern.

Ich denke, die außergewöhnliche Zeit, die wir aktuell durchleben, ist eine Chance für Unternehmen, die Berechtigung und Glaubwürdigkeit ihres Corporate Purpose zu beweisen, insbesondere in Sachen Vertrauen. Nach so vielen Worten zur Unternehmensverantwortung, so vielen Jahren geprägt von Berichten und Erklärungen, ist jetzt die Zeit gekommen unsere Fakten zu überprüfen und unseren Worten Taten folgen zu lassen. Dieser Schritt markiert den Anfang einer neuen Ära.

Heutzutage wird das Nicht-Positionieren in sozialen Fragen nicht mehr nur als Neutralität verstanden. Sich nicht zu einer Sache zu äußern, ist heute dasselbe wie sich dagegen auszusprechen. Das ist eine wesentliche Veränderung im Vergleich zu früheren Zeiten.

Schauen Sie sich an, wie beispielsweise US-amerikanische Unternehmen zu Black Lives Matter Stellung bezogen haben und wie sie konkrete Maßnahmen ergriffen sowie Absichtserklärungen veröffentlicht haben.

Der Sportartikelhersteller Adidas teilte kürzlich eine von seinem Hauptwettbewerber Nike gepostete Nachricht gegen Rassismus in den sozialen Medien. Für Konkurrenten ist das eher ungewöhnlich. Ich sehe es als Zeichen dafür, dass Unternehmen die schiere Masse an Herausforderungen erkannt haben, denen sich unsere komplexe Welt ausgesetzt sieht, und als konkreten Beweis für ihre Verantwortung gegenüber der Gesellschaft.

Die Covid-19-Krise gibt jedem Unternehmen die Möglichkeit, seinen Corporate Purpose einer Realitätsüberprüfung zu unterziehen und auf die Probe zu stellen. Diese Aufgabe kann sich als Offenbarung erweisen.

Die Covid-19-Krise gibt jedem Unternehmen die Möglichkeit, seinen Corporate Purpose einer Realitätsüberprüfung zu unterziehen und auf die Probe zu stellen. Diese Aufgabe kann sich als Offenbarung erweisen.

Bei Thales glauben wir, dass sich unser Corporate Purpose um drei Komponenten einer Zukunft dreht, der wir alle vertrauen können: Autonomie, Stabilität und Nachhaltigkeit. Die Realität zeigt, dass alle drei Faktoren in der Tat von essentieller Bedeutung sind.

In akuten Krisenmomenten arbeiteten wir tagtäglich Seite an Seite mit unseren Kunden, um sie bei ihrer lebensnotwendigen Arbeit zu unterstützen – mit anderen Worten: um ihnen dabei zu helfen, ihre Autonomie zu bewahren, die Kontrollen zu behalten und ihre Aufgaben zu erfüllen, während alles um sie herum zum Stillstand kam. Unsere Belegschaft hat unsere Kunden während dieser schwierigen Zeiten unterstützt, beispielsweise durch die Sicherstellung ihrer Telekommunikation, die Aufrechterhaltung inländischer und städtischer Verkehrsdienste sowie die Herstellung von Beatmungsgeräten zur Unterstützung von Krankenhäusern bei der Behandlung von Covid-Patienten.
Ein weiteres zentrales Thema ist Stabilität. Sie beschreibt die Fähigkeit, sich nicht nur als Unternehmen zu erholen, sondern auch seine Partner, Kunden und Zulieferer dabei zu unterstützen, die Krise zu bewältigen und zum Wachstum zurückzufinden.

Schon morgen werden Technologieanbieter wie Thales konkrete Beweise dafür liefern müssen, dass ihre Ressourcen und Fähigkeiten den Anforderungen der Gesellschaft nach sozialer und ökologischer Verantwortung gewachsen sind. Wir sind bereits dabei und arbeiten an konkreten Möglichkeiten, unseren CO2-Fußabdruck zu verkleinern und die Umwelteinflüsse unserer Kunden und Partner zu begrenzen. Beispielsweise durch unsere Zusage, den Luftverkehr bis zum Jahr 2023 umweltfreundlicher zu gestalten oder für American Express eine Zahlungskarte aus 70 Prozent recyceltem Kunststoff aus dem Meer herzustellen.

Unser Corporate Purpose ist unser Kompass in der Krise. Er hilft uns dabei, die Themen zu identifizieren, die für unsere Kunden und Mitarbeiter am wichtigsten sind, und zu ermitteln, durch welche unserer konkreten Maßnahmen und Lösungen wir sie am effektivsten unterstützen und dabei ihre Sicherheit gewährleisten können. Unsere Bestimmung lässt uns mit all denen nach vorne schauen, die unsere Vision teilen, eine gemeinsame Zukunft zu bauen, der wir vertrauen können.

Der Original-Artikel wurde von Patrice Caine auf LinkedIn veröffentlicht.